Rückblick 2. Halbjahr 2020


Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

erst einmal wünschen wir euch von ganzem Herzen frohe Weihnachten und hoffen innigst, dass es euch allen gut geht.

Viele von euch denken bestimmt, dass es ziemlich ruhig im Schützenverein geworden ist, aber das ist nicht ganz richtig. Vieles spielte sich im Hintergrund ab und so hat sich in den vergangenen Wochen und Monaten einiges getan.

Nach einem erfolgreichen „stillem“ Schützenfest waren wir mit den Planungen und Vorbereitungen der Hallenöffnung und dem Übungsschießen beschäftigt. Wir haben lange über das Für und Wider gesprochen, was nicht immer ganz einfach war, da auch wir uns nicht immer einig waren.

Wir sind alle keine Experten und Wissenschaftler und auch keine Ärzte oder Virologen. Unsere Aufgabe und Pflicht ist es, dass wir all die Verordnungen und Hygienevorschriften annehmen und umsetzen, um unsere Mitglieder und Gäste vor dem Corona-Virus zu schützen. Das haben wir mit all unseren Entscheidungen und bestmöglichen Wissen getan.

Während all diesen Entscheidungen und Gesprächen haben wir mit den Vorbereitungen begonnen, die Schießhalle an die Hygieneverordnungen anzupassen.

Beispiele für die Vorbereitungen von Hygieneschutzmaßnahmen:

  • es wurden Kunststoffscheiben zwischen jeden 3. Schießstand angebracht, um die Abstandsregeln einhalten zu können

  • die Schießauflagen, die mit Teppichen überzogen waren, wurden mit PVC belegt, um die Schießstände nach jeder Nutzung desinfizieren zu können

  • der Fußboden wurde mit PVC verlegt, um auch hier die Hygienemaßnahmen umzusetzen

  • Desinfektions- und Spezialreinigungsmittel, Infrarot-Fiebermessgerät und einige andere Dinge mussten angeschafft werden

  • Etliche Hygienevorschriften und Hinweisschilder wurden geschrieben und ausgehängt, um allen Mitgliedern und Gästen die notwendigen Informationen zu liefern

An dieser Stelle möchten wir uns vor allem bei all den Sponsoren und Helfern für deren Hilfe und Beteiligung der Umbaumaßnahmen ganz herzlich bedanken.

Nachdem wir nun alle Vorbereitungen abgeschlossen haben, mussten wir die Entscheidung treffen, wann wir die Halle öffnen und in welcher Form wir dieses Vorhaben umsetzen wollen.

Am 09.10.2020 war es dann endlich so weit. Für die Anfangsphase hatten wir die Halle für aktive Schützen eröffnet, die auch bei den Winterrunden-Wettkämpfen teilnehmen, um sich auf deren Wettkämpfe vorbereiten zu können. Für alle anderen Nicht-Aktiven-Schützen sowie die Kinder- und Jugendabteilung blieben weiterhin, bis auf weiteres, die Halle geschlossen. Alle anderweitigen internen Veranstaltungen wurden bis Jahresende abgesagt.

Jedem Mannschaftsführer wurde die Verantwortung übertragen, dass die Hygieneverordnungen und Verhaltensmaßnahmen innerhalb der Mannschaften und der gegnerischen Mannschaften umgesetzt und eingehalten werden.

Bei allen Mannschaftsführern möchten wir euch für euer Verantwortungsbewusstsein herzlich danken, was mit Sicherheit nicht immer ganz einfach war, die Hygienemaßnahmen und Verordnungen einzuhalten. So war zum Beispiel der Verzehr von Essen und alkoholischen Getränken untersagt. Auch die neuen Hygienestandards mussten zur Vermeidung von Infektionen durchgeführt werden.

Nach einigen Wettkämpfen der Winterrunden im Luftgewehr- und Luftpistolenschiessen konnte man bereits feststellen, dass sich alle Mühen bisher gelohnt haben. Alle Mannschaften, auch die Auswärtigen Vereine, haben sich weitestgehend an die Vorschriften gehalten. Infektionen wurden bisher nicht gemeldet.

Nach gerade mal knapp 4 Wochen wurden die Ankündigungen in den öffentlichen Medien immer lauter, dass es zu einem 2. Teil-Lock-Down kommen würde. So haben wir dann erneut die Entscheidung treffen müssen, dass der Schießbetrieb am 2.11.2020 bis auf weiteres eingestellt werden müsse.

Um an den voraussichtlich geplanten Landes- und Bezirksmeisterschaften teilnehmen zu können, setzt dies die internen Vereinsmeisterschaft voraus. Auch diese Form der Veranstaltung mussten wir letztlich aufgrund des 2. Lock-Downs zum Schutz unserer Mitglieder kurzfristig absagen.

Auch wir, der Vorstand, hätten uns über ein bisschen Abwechslung zu Zeiten der Corona-Pandemie im Alltag, sehr gefreut. All die Entscheidungen, die wir bisher treffen mussten, all die Hygienemaßnahmen und Verordnungen, die wir umgesetzt oder einführen mussten, waren sehr zeitintensiv und fielen uns zum Teil sehr schwer, aber nichts ist uns wichtiger als die Gesundheit unserer Mitglieder und Gäste.

Bei jedem Einzelnen von euch möchten wir uns für eure Treue, euer Verständnis und eure Geduld ganz herzlich bedanken.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Lesern einen fröhlichen 2. Weihnachtstag und schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bleibt alle gesund!

Euer Vorstand

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen